Mentoring


Erst in den letzten Jahren entdecken in Deutschland immer mehr Unternehmen und Organisationen Mentoring als Instrument der Nachwuchsförderung. In den USA, aber auch in anderen Ländern gilt Mentoring schon lange als anerkannte Personalentwicklungsstrategie.

Mentoring basiert auf einer individuellen Zweierbeziehung. Eine erfahrene Person (Mentor oder Mentorin) unterstützt die Entwicklung und Karriere einer jüngeren, weniger erfahrenen Person (Mentee) aus dem gleichen oder einem anderen Unternehmen (Cross-Mentoring). Der Mentor bzw. die Mentorin ist Ratgeber im Rahmen fachlicher und sozialer Kompetenzen, Unterstützer bei schwierigen Fragen und bei Problemen, Vermittler und Helfer beim Zugang zu Kreisen und Netzwerken innerhalb und außerhalb des Unternehmens.

Vereinbarungen, Regeln sowie ein qualifiziertes Rahmenprogramm sind im allgemeinen Elemente in einem Mentoring.

Mentoring regt das IVTM in der Regel als ein Bestandteil von systematischen Personalentwicklungsprogrammen in Unternehmen an, informiert über diese Methode, führt sie ein und begleitet verschiedene Zielgruppen im Rahmen von persönlicher und beruflicher Entwicklung und von Karriereförderung.

IVTM verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Mentoring und hat sehr positive Ergebnisse bei Unternehmen feststellen können, wenn dieser Ansatz gewollt und gelebt wird.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken